klar

Jubiläumstreffen im SiN

„Ausbildungsgruppe Braunschweig“ kehrt zurück an das Studieninstitut


Anlässlich ihres 50jährigen Jubiläums, kehrten 15 Teilnehmende der „Ausbildungsgruppe Braunschweig" zurück an das Studieninstitut des Landes Niedersachsen. Vom 19.01.2017 bis zum 20.01.2017 besuchten die Teilnehmer ihre „alte Ausbildungsstätte". Ihr reichhaltiges Programm führte sie aber auch an frühere Treffpunkte fernab des Lernens in Bad Münder und weckte viele Erinnerungen.

„Am 02.01.1967 hat eine kleine Gruppe von Praktikanten ihre Ausbildung zum gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst des Landes Niedersachsen begonnen." berichtet Peter Jacobsen, Planer und Initiator des Jubiläumstreffens. Seit Abschluss der Ausbildung im Juli 1971, lädt Petersen seine ehemaligen Mitauszubildenden regelmäßig alle 5 Jahre an wechselnden Orten zu Jahrgangstreffen ein. „Zum 40jährigen Jubiläum waren wir zu Besuch in unserer ehemaligen Ausbildungsbehörde. Für das 50jährige Jubiläum wollte ich unserer Gruppe wieder etwas Besonderes bieten und nahm Kontakt mit dem Studieninstitut in Bad Münder auf." Rund ein Jahr hat Peter Jacobsen das 50jährige Jubiläumstreffen geplant und liebevoll ausgearbeitet.

„Über den Wunsch, das 50jährige Jubiläumstreffen der Ausbildungsgruppe Braunschweig hier im Studieninstitut in Bad Münder auszutragen, haben wir uns ganz besonders gefreut. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, der Gruppe unser Studieninstitut in der heutigen Form zu zeigen." sagt Oliver Drühl, Leiter Ausbildung.

„Um in einer kleinen, vergleichenden Präsentation aufzuzeigen, was alles in den letzten 5 Jahrzehnten im und um das Studieninstitut geschehen ist, haben wir unser bescheidenes Archiv durchforstet. Aber die vielen spannenden Geschichten aus den Anfangsjahren von den Leuten zu hören, die sie erlebt haben, ist für uns etwas ganz Besonderes." berichtet Oliver Drühl und fügt ergänzend hinzu: „In den vergangenen Jahren haben sich eine Vielzahl von Veränderungen in der Ausbildung ergeben. Es war uns eine Freude, in den lebhaften Gesprächen von den Jubilaren eingebunden zu werden und wir sind dankbar, diese schöne Veranstaltung in unserem Haus erlebt haben zu dürfen."

Das Studieninstitut des Landes Niedersachsen wurde 1963 als Verwaltungsschule der allgemeinen Verwaltung des Landes Niedersachsen gegründet. Das Institutsgebäude wurde in den Jahren von 1973 bis 1975 gebaut und erfuhr in den Folgejahren durch Umbauten eine Reihe Veränderungen. Der Ausbildungsjahrgang aus 1967 erlebte noch Unterricht in Baracken, die wenige Meter von dem heutigen Institut standen.

Trotz dieser behelfsmäßigen Unterrichtsräume, erinnern sich die Jubiläumsteilnehmer gern und mit einem Augenzwinkern an ihre gemeinsame Zeit in Bad Münder zurück. In der Ziegenbuche wurde mit dem Ausbildungsleiter gekegelt. Sie unternahmen Fahrten nach Berlin und Brüssel. Und auf die Frage, wer damals im Studieninstitut dafür Sorge trug, dass die jungen Leute sich an Regeln, Anstand und Etikette hielten, konnten alle Teilnehmer einstimmig fröhlich antworten: „Hier herrschte Zoch und Ordnung!"

Herrn Zoch oblag seinerzeit unter anderem die Aufgabe, dass die Jugendlichen fernab vom Elternhaus, eine gewisse Form der Erwachsenenautorität nicht vermissen mussten. So wurde zum Beispiel sehr genau darauf geachtet, dass die Fräulein im Rock und die Herren mit Krawatte zum Unterricht erschienen, wussten die Jubilare lachend zu berichten.

Ihr Jubiläumstreffen im Studieninstitut rundeten die Teilnehmer mit ausgiebigen Spaziergängen zur Ziegenbuche und zum Waldschlösschen ab und genossen eine Stadtführung durch das sagenhafte Bad Münder.

 
Jung und fröhlich: Die Ausbildungsgruppe Braunschweig auf ihrem Weg ins Leben!
l  
 
 
Junggeblieben und fröhlich: Die Ausbildungsgruppe Braunschweig hält zusammen
Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln